Überraschungsparty: Hula Hula

Man kennt diese Szene aus Hollywood-Filmen. Das Geburtstagskind kommt nichtsahnend nach Hause. Plötzlich ertönt ein lautes „Überraaaschuuung“ im Chor und eigentlich verhinderte Freunde springen mit einem Drink in der Hand hinter den Möbeln hervor. Die Freude ist groß und es folgt eine Party, von der die Beteiligten noch ihren Enkeln erzählen werden. Genau das haben wir gemacht – nur besser!

Es gibt diese Tage, an denen man bereits weiß, dass man sich ewig an sie zurückerinnern wird. Der 4. Juli 2015 war so ein Tag. Um genau zu sein, war es einer der heißesten Tage des Jahres und ein guter Freund von uns war schon seit einer Woche frustriert, weil er nicht wusste, was er an seinem großen Tag machen sollte. Doch wir waren ihm bereits einen Schritt voraus: Nach und nach sagten wir ihm alle mit den unterschiedlichsten Ausreden ab und begannen mit der Planung einer Überraschungsparty im Schrebergarten einer Freundin.

Sommerparty

Einmal angefangen, kriegten wir uns gar nicht mehr ein. Dauernd kamen neue Ideen dazu und bald planten wir, als würde es sich um eine Hochzeit handeln und nicht um den krummen Geburtstag eines Kumpels. Der Garten lag direkt am Fluss und war größer als wir ihn aus unserer Teenie-Zeit in Erinnerung hatten. Damals hatten wir ein paar Mal dort gezeltet. Euphorisch begannen wir mit den Vorbereitungen. Einen ganzen Abend und den darauffolgenden Vormittag karrten wir Zeugs heran, um alles perfekt zu machen: Bierbänke, Strandmuscheln, Sonnenschirme, Liegestühle, Getränke, eine Feuerschale und nicht zu vergessen ein Riesenplantschbecken samt schattenspendendem Pavillon!

Liebe gute alte zeit, bleib ein bisschen stehen!

Während sich ein Teil der Truppe drei Stunden lang an der Grundwasserpumpe abmühte, um den Pool zu füllen, dekorierten andere die alten Baumkronen mit Lampions und bauten ein beachtliches BBQ-Buffet mit vorbereiteter Bowle und Salaten auf. Gegen 14:00 Uhr war es dann soweit. Unter einem Vorwand bog unser Lockvogel auf dem Rückweg vom Supermarkt mit dem Geburtstagskind im Gepäck zu den Schrebergärten ein. Als sie das Gartentor passierten und Hessisch Hawaii betraten, war unser Einsatz gekommen: „Überraaaschuuung!“

Barbecue Deluxe

BBQ-PartyUngläubige Blicke. Vom Pool, zum Grill, über die geschmückten Bäume, zurück zu uns. „Das habt ihr doch geplant!“ Wir lachten laut und kriegten uns nicht mehr ein. Dann warfen wir dem Geburtstagskind eine Badehose zu und ließen es mit einer Arschbombe den Plantschpool eröffnen. Der Startschuss in einen wunderbaren Tag: Wir tranken Erdbeer-Minz-Bowle aus Kokosnussbechern, lasen Bravo auf Bastmatten, chillten im Schatten und hörten Punkrock bis die Sonne unterging. Und alle sahen so verdammt glücklich aus mit ihrem Nachmittagsschwips im Gesicht und dem leichten Sonnenbrand auf den Schultern. Als die Hitze langsam nachließ, kam der Hunger. Wir schmissen den Grill an und mit dem Geruch gebratener Würstchen, strömten immer mehr Gäste durch das hölzerne Gartentor in unser kleines Paradies. Denn wie das in Kleinstädten so ist, hatte sich bereits herumgesprochen, dass an der Eder eine Südseeparty stieg. Der Pool wurde zum Kühlschrank umfunktioniert, die Musik aufgedreht. Und bald war es wie früher mit 16 beim Zelten. Wir vergaßen alles, worüber wir uns im Alltag den Kopf zerbrachen und feierten ohne an morgen zu zu denken. Schnäpse unterm Sternenhimmel. Betrunkene in Baumkronen. Freundschaftsversprechen am Lagerfeuer. Irgendwo dazwischen, bevor ich mir nach 15 Stunden ein Taxi rief, als die Sonne aufging, schaute mich um und da war mir für einen Moment bewusst, was eigentlich erst im Nachhinein möglich ist: „Wir sind jung und wir sind glücklich. Jetzt gerade!“

2 Kommentare zu Überraschungsparty: Hula Hula

  1. Did you miss the other articles in our series about high school student cooiinucatmmn? You can read them here. Does Your Teen Suffer From Poor Communication Skills? Advantages of Personalized Learning for High School Students

  2. Ja… aber nur unter dem Risiko die Garantie zu verlieren. Eine Möglichkeit besteht bspw. darin, die Beschichtung rechts neben dem Display zu entfernen, zwischen Sensor und Gehäuse. Eine andere Möglichkeit ist den Sensor weiter nach vorne zu rücken. Aber ich rate dir ganz dringend das nur zu machen, wenn du auch weißt was du tust. Damit kann die Garantie verloren gehen, d.h. das ganze passiert auf eigenes Risiko.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*