Kleiner 5: Gemeinsam gegen Rechts

Paulina und ihr Team von Kleiner Fünf verteidigen unsere Demokratie

Wenige Monate vor der Bundestagswahl hat sich eine Gruppe junger Menschen zusammengetan und eine Kampagne ins Leben gerufen, die sich für ein weltoffenes Deutschland und gegen Rechtspopulismus einsetzt: Kleiner Fünf. Ihr Name ist Programm, denn <5 soll am Ende das Wahlergebnis der Parteien ausfallen, die eine Bedrohung für das demokratische Zusammenleben in unserer Gesellschaft darstellen. Paulina, Sprecherin und Gesicht der Kampagne, spricht im Interview über kleine Dinge, mit denen sich Großes erreichen lässt.

Du bist Sprecherin von Kleiner Fünf und somit Teil eines rund 100-köpfigen Teams, das sich gegen Rechtpopulismus engagiert. Gab es für dich einen ausschlaggebenden Moment, der dich dazu bewegt hat, selbst aktiv zu werden?

An einem sonnigen Tag im Mai vergangenen Jahres besuchte ich ein Münchner Café. Es war gut besucht, sodass ich mich einfach zu zwei jungen Herren mit an den Tisch setzte. Wir waren gut gelaunt und sprachen etwa eine halbe Stunde über Musik und Hamburg – bis einer von ihnen schlagartig das Thema wechselte. Nicht nur das Thema, sondern auch seine Körperhaltung und Tonalität änderten sich und in seinem Redefluss über Geflüchtete kamen Worte wie „Bittsteller“ und „Feiglinge“ vor. Er hörte nicht zu, nannte keine Quellen und freute sich sogar, als ich mit Tränen in den Augen aufstand und verkündete, dass ich keine Sekunde länger mit ihm einen Tisch teilen würde. Das war ein Schlüsselereignis für mich. Ich habe an diesem Frühsommertag verstanden, dass es allerhöchste Zeit ist, Haltung zu zeigen.

Wie erklärst du dir den Rechtsruck, der seit der Bundestagswahl 2013 in Deutschland zu beobachten ist?
Ich denke, dafür gibt es zahlreiche Gründe – teils nachvollziehbare teils absurde. Ein politischer Grund ist wohl der, dass Kanzlerin Angela Merkel erfolgreich versucht hat, eine inhaltliche Brücke zur SPD zu schlagen. Dabei hat sie allerdings den konservativeren Wählerinnen und Wählern der CDU zu wenig geboten. So bekamen Parteien wie die AfD die Möglichkeit, diesen Raum zu bespielen. Gesellschaftlich spielen sicherlich auch andere Themen wie die rasche und schwer fassbare Globalisierung oder die extreme mediale Aufmerksamkeit für Terrorismus eine Rolle.

Bundestagswahlen 2017

Das Ziel von Kleiner Fünf ist, dass bei der Bundestagswahl 2017 keine rechtspopulistische Partei die Fünf-Prozent-Hürde nimmt. Wie wollt ihr das erreichen?
Wir möchten zu Gesprächen ermutigen und deren positiven Verlauf unterstützen. Denn Gespräche mit Nicht- oder Protestwählern aus der eigenen Familie oder dem Freundeskreis können und werden einen direkten Einfluss auf das Wahlergebnis haben. Uns ist wichtig, dass Menschen wählen gehen und sich im besten Fall vorher mit der Frage auseinandersetzen, in was für einem Land sie wirklich Leben wollen.

Am 14. März stellt sich euer Team in Berlin vor. Was erwartet die Besucher dieser Launch-Veranstaltung?
Wir werden am 14.März im Impact Hub Berlin unseren Auftakt-Film zeigen. Ein kurzes Video, in dem verschiedene Menschen erzählen, was ihnen an einem Zusammenleben in Deutschland wichtig ist und was sie verlieren würden, wenn Rechtspopulismus Politik machen würde. Des Weiteren erläutern wir unsere Motivation sowie unsere Angebote. Im Anschluss freuen uns auf Fragen und anregende Gespräche am Buffet.

Liberté, Égalité, Fckafdé

Auf welche Weise kann man die Arbeit von Kleiner Fünf unterstützen?
Menschen können anderen Menschen von Kleiner Fünf erzählen. Sie können unseren Appell auf unserer Website unterzeichnen, sie können spenden, unsere Social-Media-Beiträge teilen und sogar Teil des Teams werden. Wir freuen uns über jede Person, die Lust hat, sich auf die eine oder andere Weise zu engagieren.

Was kann ich im Alltag dazu beitragen, um Deutschland wieder zu einem Ort zu machen, in dem Vielfalt als Reichtum gilt?
Ich denke, es fängt wie so häufig im ganz Kleinen an. Bei einer Unterhaltung zum Beispiel. Wertschätzung, Respekt und Toleranz gegenüber allen Menschen, besonders gegenüber allen anders denkenden Menschen, sollten wir Tag für Tag üben. Jede Person kann aufstehen und Haltung zeigen, wenn Grundrechte angegriffen werden. Wir Menschen sind sehr vielfältig in unserer Persönlichkeit. Manchmal lohnt sich bereits ein Gespräch bei einer WG-Party oder ein Gedankenaustausch über den Gartenzaun hinweg.


Mehr Infos:

kleinerfuenf.de
facebook.com/kleinerfuenf

Alle Infos zur Launch-Veranstaltung am kommenden Dienstag (14.3.17) in Berlin findet ihr hier.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*